Sie befinden sich hier:

Aktuelles > Nachrichten > Beitrag anzeigen

Neue Messstation im Kahlgrund

24.02.2013 von Andreas Kunkel

Zehn Thesen für eine unabhängig betriebene Fluglärm-Messstation

Die BI hatte für Sonntag, den 24.02 zu einem Sternmarsch nach Omersbach aufgerufen. Dem Ruf sind ca. 70 Teilnehmer gefolgt. Unter den Anwesenden waren Vertreter der Grünen, der SPD, sowie die Bürgermeisterin Frau Krohnen (Geiselbach / CSU zugleich stellvertretende Landrätin) und Herr Bürgermeister Pistner (Schöllkrippen / Freie Wähler). Anlass der Veranstaltung war die Messstation Kahlgrund/Omersbach, die auf dem Feuerwehrgerätehaus in Omersbach installiert ist. Die ermittelten Daten können seit Mitte Dezember unter www.dfld.de eingesehen werden. Nach dem die BI über ein Jahr lang beharrlich für eine große Messstation im oberen Kahlgrund geworben und gekämpft hatte ( u.a. mit privaten Spenden), wollten wir unseren Erfolg mit einer würdigen Einweihung feiern. Bei Glühwein, Tee und Gebäck, verkündigte Dr. Hackenberg zehn Thesen, die klarstellen, wie wichtig unabhängig betriebene Messstationen im Kampf gegen Fluglärm sind. Alle BI-Mitglieder waren sich einig, dass die Veranstaltung gelungen ist. Auch die erwachende Aufmerksamkeit der Politik zeigt, dass die Arbeit der BI Früchte trägt. Allen Mitglieder und Unterstützern sollte dies Mut und Zuversicht geben, dass bis zu den Wahlen noch eine Menge bewegt werden kann.

Die zehn Thesen im Überblick:

  • 1. Wir brauchen Fluglärmmessstationen um nachzuweisen, dass die Lebensqualität in unserer Region durch flächendeckenden unerträglichen Fluglärm zerstört wird.
  • 2. Wir brauchen Fluglärmmessstationen um die lautstarken Überflüge zu dokumentieren, die uns morgens und abends nicht schlafen lassen und tagsüber unsere Kinder beim lernen behindern.
  • 3. Wir brauchen Fluglärmmessstationen um die Höhe und Anzahl der Überflüge zu belegen.
  • 4. Wir brauchen Fluglärmmessstationen, weil die mobilen Messstationen der Fraport den Fluglärm nur punktuell Messen und durch Mittelwertbildung bagatellisieren
  • 5. Wir brauchen Fluglärmmessstationen für die flächendeckende Erfassung des Fluglärms
  • 6. Wir brauchen Fluglärmmessstationen um Nachtflüge zwischen 23 .00 Uhr und 5:00 Uhr zu belegen.
  • 7. Wir brauchen Fluglärmmessstationen damit wir uns fundiert beschweren können.
  • 8. Wir brauchen Fluglärmmessstationen um zu verhindern, dass Fluglärm unbemerkt umverteilt wird.
  • 9. Wir brauchen Fluglärmmessstationen um zu beweisen, dass der Fluglärm ein gesundheitsschädliches Ausmaß erreicht hat.
  • 10. Wir brauchen Fluglärmmessstationen um die Zunahme der Lärmbelastung zu dokumentieren, wenn die Flugbewegungen um 40 % zunehmen sollten.

Über die zwölf Messstationen am Bayerischen Untermain wurden im vergangenen Jahr 72 885 Beschwerden abgesetzt.

Nur gemeinsam sind wir stark

Zurück

Einen Kommentar schreiben